Karthause Aktiv

 

EINE ÖKUMENISCHE INITIATIVE
IM STADTTEIL KOBLENZ – KARTHAUSE
Tel.: 0261-52160
Dienstag u. Donnerstag von 15-17 Uhr
Gothaer Straße 21, 56075 Koblenz
E-Mail: karthauseaktiv.koblenz@mail.de

„Karthause Aktiv“ ist eine ökumenische Initiative der Kirchengemeinden auf der Karthause. Die Initiative will die zwischenmenschlichen Kontakte im Stadtteil fördern und Menschen zusammenbringen. Sie will auch die Personen finden, die sich gerne für Mitbewohner in ihrem Stadtteil engagieren wollen, und ebenso die Menschen suchen und  finden, die Kontakte, Zuwendung oder Unterstützung benötigen.

Seit mehr als 20 Jahren bringen sich etwa 30 Frauen und Männer auf der Karthause für diese Initiative freiwillig ein.

Zu den Aktivitäten zählen Gesprächskreise für ältere Menschen, regelmäßige wöchentliche Spaziergänge, seit sechs Jahren – einmal jährlich im September – der dreitägige „Urlaub ohne Koffer“ ,
bei dem von „Karthause Aktiv“ ein Programm gestaltet wird,
das Senioren von der Karthause einen dreitägigen Urlaub ermöglicht, bei dem zu Hause übernachtet wird. Spiel und Spaß, gute Verpflegung und verschiedene Ausflüge sind dabei Programm.

Ein weiteres Angebot, das überwiegend von Senioren gerne angenommen wird, ist die Unterstützung für die Rollator-Gruppe der Gemeindeschwester Plus auf der Karthause.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter können den inhaltlichen und zeitlichen Rahmen ihres Engagements selbst bestimmen. Die Anliegen werden deshalb jeweils passend von dort organisiert. Selbstverständlich wird nicht nach Religion, Nation oder Hautfarbe gefragt.

„Karthause Aktiv“ würde sich über weitere Mitarbeiter freuen, damit auch in Zukunft in diesem Stadtteil zahlreiche Nachbarn für Nachbarn aktiv sein können.

Marione Bauer

 


Information von Karthause Aktiv!

In diesen Zeiten die für uns alle eine besondere Herausforderung sind, senden wir Ihnen herzliche Grüße.

Wir hoffen, dass es Ihnen gut geht und Sie gesund sind.

Niemand kann im Moment absehen, wie lange das Corona-Virus noch dafür sorgt, dass die

persönlichen Kontakte eingeschränkt sind. Aus diesem Grund müssen wir leider den „Urlaub ohne Koffer“ , so wie er für Anfang September ausgeschrieben war, absagen.

Es gibt aber erste Überlegungen, für Alternativen. Sobald sich das Vorbereitungsteam wieder treffen kann und wir Sicherheit haben, welche Form von Veranstaltungen im Herbst wieder möglich sind, werden wir uns bei Ihnen melden.

Wir sind weiterhin Dienstag und Donnerstag
von 15:00 – 17:00 Uhr telefonisch erreichbar.

Dreifaltigkeitshaus Telefon:    52160
oder per Mail: karthauseaktiv.koblenz@mail.de

Bis dahin bleiben Sie gesund
Marione Bauer
Karthause Aktiv

 


Berichte:

 

Karthause Aktiv in der Corona-Zeit

Wie in so vielen Bereichen des täglichen Miteinanders hat sich in diesen Zeiten auch die Arbeit von Karthause Aktiv verändert:
Es sind nicht nur die Mitarbeiter selbst, die sich zurzeit nicht treffen und dabei austauschen können. Vor allem unseren älteren Mitbürgern können wir leider aktuell keine persönlichen Kontakte mit uns oder gemeinsamen Treffen untereinander anbieten.
Zwar sind wir mit vielen auch jetzt telefonisch in Verbindung,
aber gerade dabei merken wir, wie schwer manchen die Kontaktbeschränkungen fallen.  
 

Um uns wenigstens einen kurzen Augenblick – sozusagen „zwischen Tür und Angel“ –  zu sehen und mit gebührendem Abstand und Maske ein paar Worte zu wechseln, haben wir vor den Pfingstfeiertagen 70 Seniorinnen und Senioren, unter ihnen auch viele TeilnehmerInnen unseres jährlichen „Urlaubs ohne Koffer“ , der ja leider in diesem Jahr nicht stattfinden kann, ein paar süße Leckereien gebracht. Mit dabei war auch eine selbst genähte Maske. Die Überraschung und Freude war groß! 

Wir von Karthause Aktiv hoffen, dass es bald wieder zu mehr persönlichem Kontakt kommen kann. Bis dahin:

Alles Gute und bleiben Sie gesund! 

Marione Bauer
Karthause Aktiv

 

„Enkeltrick, Falscher Polizist und Taschendiebstahl“


 Vortrag über kriminelle Energie gegen Senioren

Karthause Aktiv hatte am 29.05.2019 zu einer Informationsveranstaltung ins Dreifaltigkeitshaus eingeladen.

Etwa 20 Mitarbeiter und interessierte folgten sehr gespannt dem Vortrag von Frau Theis, die bei der Koblenzer Polizei Ansprechpartnerin für Kriminal-Prävention ist. In ihrem sehr informativen Vortrag schilderte sie uns viele aktuelle Gefahrensituationen und den Umgang damit, wie etwa:

  • Lassen Sie keine Unbekannten in ihre Wohnung
  • Gefahren am Telefon durch den Enkeltrick – hier kann man
    um  seine ganzen Ersparnisse gebracht werden
  • Opfer von Taschendieben sind in der Regel ältere Menschen
  • Vieles, was man gemeinsam unternimmt, ist schöner und auch  sicherer.
  • Bei Kaffeefahrten sollte man auf die Seriosität des Unternehmers achten.
  • Wenn man im Krankenhaus ist sollte man keine Wertsachen offen liegen lassen.

Zum Abschluss bedankte sich Frau Bauer mit einem Blumenstrauß bei der Referentin für die gute Veranstaltung.

Marione Bauer

Anmerkung der Redaktion: Hinweise aus diesem Themenbereich finden Sie auch auf den Internetseiten des Koblenzer Seniorenbeirats unter http://www.sb-ko.de/arbeitskreise/sicherheitsbeauftragter/

 

 

20 Jahre Karthause Aktiv

Jubiläumsfeier am 27.10.2017 im Dreifaltigkeitshaus

Am 27. Oktober 2017 wurde im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes im fast bis auf den letzten Platz besetzten Dreifaltigkeitshaus der Gründung des Ökumenischen Büros „Karthause Aktiv“, einer gemeinschaftlichen Initiative der

evangelischen und katholischen Kirchengemeinden des Stadtteils Karthause, gedacht.

Auf dem anschließenden Empfang begrüßte die Vorsitzende Brigitte Krautkrämer die zahlreich erschienenen Gäste und würdigte dabei besonders die Unterstützung der evangelischen Gemeinde, deren ursprünglich befristeter, dann aber fortdauernder Beschluss vom Februar 1997 über die Bereitstellung von Arbeitsraum Grundlage dafür war, dass die Vermittlungsstelle für freiwillige Tätigkeiten und Anlaufstelle für Hilfesuchende ins Leben treten konnte

Bürgerstiftung Koblenz

Karthause Aktiv belegte den 2. Platz bei der Bürgerstiftung Koblenz, in der vorbildliche Projekte ausgezeichnet wurden. Das Preisgeld in Höhe von 3.000 € wurde mit großer Freude angenommen.

 

 „Karthause Aktiv“

Der Lions-Club Koblenz-Rhein/Mosel unterstützt die ökumenische Initiative.

Der Lions-Club Koblenz-Rhein/Mosel, wurde auf dieses vorbildliche Engagement aufmerksam und überreichte im Evangelischen Gemeindezentrum auf der Karthause, vertreten durch den derzeitigen Präsidenten Herrn Dr. med. Tim Kalchthaler, Herrn Dr. phil. Josef Henke und Herrn Willi Thiel, der Nachbarschaftshilfe einen Scheck über die Fördersumme von 2.000,00 € die von den Vertretern der „Karthause Aktiv“ mit sehr großer Freude und dankbar angenommen wurde.

Im Rahmen der Demenzwoche haben die Mitarbeiter von Karthause Aktiv in der Seniorenresidenz Laubach an einem Demenzparcours teilgenommen. Hier wurde uns an 6 Stationen erläutert wie sich Demente Patienten in alltäglichen Situationen fühlen.

Wir sind mit sehr vielen Eindrücken aus der Veranstaltung gegangen.

 

„Karthause Aktiv“ veranstaltet zum 7. Mal das Projekt „Urlaub ohne Koffer“

In diesem Jahr verbrachten 31 Senioren von der Karthause drei wunderschöne Tage, die von den Mitarbeitern  der Nachbarschaftshilfe „Karthause Aktiv“ gestaltet wurden.

Am ersten Tag begann die Veranstaltung beim gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen im Dreifaltigkeitshaus auf der Karthause.  Anschließend fuhren wir zum Fort Konstantin und wurden sehr informativ  vom Vorsitzenden von „PRO KONSTANTIN e. V.“ Herrn Harald Pohl durch die Gebäude und die Außenanlage geführt.

Obwohl alle Teilnehmer schon sehr lange auf der Karthause leben, war es für einige der erste Besuch auf dem Fort Konstantin.

Zum Abschluss des Tages gab es ein Abendessen vom Frischkäse bis zum Leberkäse.

Am zweiten Tag ging es mit dem Bus am Rhein entlang zum ZDF nach Mainz mit Besichtigung und anschließendem Mittagessen. Die Gruppe konnte viele Eindrücke hinter die Kulissen machen.

Zurück nach Hause ging die Fahrt über den Hunsrück an die Mosel. In Burgen machten wir in einem Winzerlokal halt zum Abendessen.

Der letzte Tag begann morgens mit einem Vortrag von Frau Dr. Annette Eichele über Teemischungen und ihre Bedeutung. Im  Anschluss  konnte dann jeder nach Anleitung eine eigene Handcreme herstellen.  Nach einem reichhaltigen Mittagessen wurde der Nachmittag von Gabriele Müller und Christof Wölk mit dem Thema rund ums Fernsehen gestaltet.  Die Senioren machten bei den Montagsmalern und am laufenden Band mit. Es wurden auch Filmmelodien von verschiedenen Sendungen erraten.

Alle Teilnehmer bedankten sich und freuen sich schon auf
das nächste „ Urlaub ohne Koffer“.

Vielen Dank auch dem Mitarbeiterteam für die gute Organisation und die Unterstützung .

Marione Bauer
Karthause Aktiv