Presbyterium

Unser neues Presbyterium nach der Wahl 2016

 

Das am 13.3.2016 in sein Amt eingeführte neue Presbyterium
Das am 13.3.2016 in sein Amt eingeführte neue Presbyterium

 

 

 

 

 

Nachrichten aus dem
Presbyterium  Koblenz-Karthause
In der presbyterial-synodal verfassten Evangelischen Kirche im Rheinland sind die alle vier Jahre (zuletzt 2016) von den Gemeindemitgliedern gewählten Presbyterien die kirchenleitenden Organe der Gemeindeebene, die die Verantwortung für die Erfüllung des Artikels 1 der Kirchenordnung tragen und damit u.a. für alle Grundsatzfragen wie evangelische Lehre, Seelsorge, Diakonie,  Kirchenmusik und christliche Erziehung und Bildung zuständig sind, aber auch praktische Aufgaben im Bereich der Finanz-, Personal- und Grundstücksverwaltung wahrnehmen.   Am 11. Nov. 2014 hat das Presbyterium auf Antrag des Öffentlichkeitsbeauftragten einstimmig beschlossen,   wichtigere Einzelbeschlüsse und Grundsatzbeschlüsse in Gemeindebrief und Internet zu veröffentlichen und so zu größerer Transparenz der Gemeindeangelegenheiten beizutragen.

Aktuelle Beschlüsse (alle älteren Beschlüsse seit 2014 hier)
Sitzung vom 8. 5. 2018
Das Presbyterium stellt für die Sanierung der Orgel im Dreifaltigkeitshaus Mittel in Höhe von rd. 46000 EUR zur Verfügung und bittet die Gemeinde um Spenden:
Konto Sparkasse Koblenz
IBAN: DE55570501200000248484
BIC: MALADE51KOB
Kennwort Orgelsanierung.
Außerdem werden erhöhte Zuschüsse zur Sicherung der Chorarbeit beschlossen.
Sitzung vom 10.4.2018
Pfarrerin Daniela Rückert-Saur wird für den Rest der Legislaturperiode erneut einstimmig zur Vorsitzenden des Presbyteriums gewählt.
Wegen der Umstellung auf die neue Haushaltssystematik NKF (= Neues kirchliches Finanzwesen, kaufmännische Buchführung) wird erst mit großer Verspätung der Jahresabschluss der Evangelischen Kirchengemeinde Koblenz-Karthause zum 31.12.2014 (!) mit einer Bilanzsumme von knapp 3,9 Mio EUR festgestellt; das Jahresergebnis von rund 12000 EUR wird der Inventarrücklage zugewiesen.
Sitzung vom 12.12.2017
Der Öffentlichkeitsbeauftragte Prof. Borck gibt eine Übersicht über die Nutzung der Internetseiten:Im abgelaufenen Jahreszeitraum beliefen sich die Anfragen auf rund 1,2 Millionen, die Zahl der eigentlichen Besuche lag bei 56000.
Zugleich stimmt das Presbyterium dem Haushalt 2018 (Ergebnisplanung knapp 1,8 Mio EUR) ebenso einstimmig zu wie dem Haushalt der Stiftung „Zukunft unserer Gemeinde“, der bei knapp 2800 EUR liegt.
Der langjährige Presbyter Günter Bischoff scheidet zum Jahresende aus dem Presbyterium aus; als Nachfolgerin wird Friederike Lassmann in das Presbyterium gewählt.

 

Sitzung vom 14. 11. 2017

Nachdem der bisherige Kreissynodale Prof. Dr. Heinz-Günther Borck wegen der von ihm als unchristlich und verfassungswidrig betrachteten diskriminierenden Altersgrenze in der rheinischen Kirchenordnung seine Mitgliedschaft in  Kreis- und Landessynode beendet hat, wählt das Presbyterium seinen bisherigen Vertreter Prof. Dr. Joachim Behrens zu seinem Nachfolger in der Kreissynode.

 

Sitzung vom 9. 5. 2017

Das Presbyterium spricht sich grundsätzlich für die Stärkung der Jugendarbeit in der Gemeinde durch professionelle Leitung aus.

Sitzung vom 11.4.2017

Angesichts der andauernden Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Verwaltungsstrukturgesetzes auf den Evangelischen Gemeindeverband fasst das Presbyterium den folgenden, von Prof. Dr. Heinz-Günther Borck vorgelegten und mit den übrigen Koblenzer Gemeinden abgestimmten Beschluss bei einer Enthaltung:

Der Evangelische Gemeindeverband Koblenz wurde 1966 gebildet, um die nachArt. 5ff. KO EKiR den Kirchengemeinden obliegenden Aufgaben zu erfüllen. Sämtliche bisher wahrgenommenen Aufgaben stimmen mit den in §§ 8 und 9 VerwG festgelegten Pflicht- und Wahlaufgaben überein. Daher sind die bisherigen vom Evangelischen Gemeindeverband Koblenz für die vier Koblenzer Kirchengemeinden wahrgenommenen Aufgaben in vollem Umfang beizubehalten.

Sitzung vom 13.12.2016

Der Gemeindehaushalt wird einstimmig in fast unveränderter Höhe für das Haushaltsjahr 2017 mit knapp 1,7 Mio Euro festgesetzt, ebenso der wegen schrumpfender Zinserträge etwas verringerte Haushalt der Stiftung „Zukunft unserer Gemeinde“ mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 2134 Euro. – Das Presbyterium bewilligt außerdem einstimmig einen dauernden Zuschuss zu den bisher vom Förderverein Chormusik allein getragenen Personalkosten.

Sitzung vom 11. 10. 2016:

Frau Rückert-Saur und Herr Prof. Dr. Borck berichten über das Hochschulprojekt „Wohnen für Hilfe“, bei dem älteren Menschen das Leben im hergebrachten Wohnraum dadurch erleichtert werden soll, dass freie Räume an Studenten für Hilfeleistungen (Faustregel Quadratmeter = Arbeitsstunde im Monat) vergeben werden. Das Presbyterium will – ebenso wie bereits der Seniorenbeirat der Stadt Koblenz – das Projekt unterstützen und spricht sich für Kanzelabkündigung und Gemeindebriefinformation aus.

Sitzung vom 13. 9. 2016
Auf Grund des Berichtes von Renate Varoquier, der für die Karthause zuständigen Gemeindeschwester plus, spricht sich das Presbyterium einstimmig für die Unterstützung des von der Landesregierung ins Leben gerufenen Modellprojekts, das den über 80jährigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben erleichtern soll, aus.
Sitzung vom 12.4.2016
Zur Vorsitzenden des am 14.2.2016 neu gewählten Presbyteriums wird erneut Pfarrerin Daniela Rückert-Saur, zu ihrem Vertreter Dr. Rüdiger Falkenstett gewählt. Als Versammlungsleiter wird Horst Haupt wiedergewählt, sein Vertreter wird Prof. Dr. Joachim Behrens.
Für den Vorstand des Evangelischen Gemeindeverbands werden der Verbandsvertretung Dr. Rüdiger Falkenstett (als Vorsitzender) sowie PfarrerinDaniela Rückert-Saur und Prof. Dr. Heinz-Günther Borck (als Mitglieder) vorgeschlagen.